Witten gegen Verschwörungswahn“ setzte sich am Wochenende schon einmal für die Verteidigung Wittens Vielfalt ein: Wer in die Ruhrstadt hineinfährt, wird künftig wieder deutlich sichtbar von dem Slogan „Witten hat keinen Platz für Rassismus“ empfangen. So werden die Besucher des „1. Alternativen Wissenskongress NRW“ nächsten Sonntag direkt unmissverständlich empfangen.

Aktive unseres Bündnisses putzen die Stadt für die Besucher des AWK am 22.3. heraus
Aktive unseres Bündnisses putzen die Stadt für den Besuch am 22.3. heraus
Die Schilder an Wittens Ortseingangsstraßen waren über die letzten Jahren teils ziemlich dreckig geworden. Am Samstag zogen acht Bündnismitglieder durch Witten und säuberten alle ihnen bekannten Schilder. Mit heißem Wasser, Lappen und Handschuhen nahmen sie sich dem braunen Dreck an. Die Säuberung war dringend überfällig: Eine Schicht von Autoabgasen, altem Pollen und sonstigem Schmutz überzog die Schriftzüge.

Vorher - Mittendrin - Nachher-Bild der Putzaktion
Die Gäste des AWK sollen das Schild gut lesen können.
Mit seiner Aktion hat sich das Bündnis auf die letzte Woche vor dem „„Alternativen Wissenskongress““ im Wittener Saalbau vorbereitet. Und zumindest das Stadtbild ist nun schon einmal für das kommende Wochenende bereit –dann möchte das Bündnis gemeinsam mit vielen Wittener Bürgern in der Innenstadt demonstrieren. Ziel ist eine Kundgebung vor dem Saalbau, wo an diesem Tag rechtspopulistischen Redner in einer geschlossenen Veranstaltung ihre verschwörungstheoretischen Thesen verbreiten.

Weitere Termine in den nächsten Tagen:

  • 20. März, 19:30 Uhr: Der Alternative Alternative Wissenskongress oder kurz Wissenskongress, Vortragsabend im Ratskeller
  • 21. März, ab 10 Uhr: Infostand unseres Bündnisses, Fußgängerzone
  • 22. März, ab 9:30 Uhr: Demo, Start am Rathausplatz

Wittener Bürger: kommt zahlreich und zeigt Flagge gegen die rechtspopulistischen Verschwörungstheoretiker des „„Alternativen Wissenskongress““!

Kommentare sind geschlossen.